Veranstaltungen
Kaminfeuer, ein bequemer Lesesessel und ein gutes Buch in der Hand (vielleicht noch ein Glas Rotwein), was braucht der Mensch mehr zum Glücklichsein! Das lässt sich nur noch steigern, wenn ein Autor zu uns als Gast nach Langenau kommt und nicht nur aus seinem Buch liest, sondern zu plaudern beginnt, von seinen Romanfiguren erzählt und den Zuhörer einen Blick in seine Schreibwerkstatt werfen lässt. Spannend und aufschlussreich ist es auch einen Verleger oder Lektor einzuladen, der mit Leidenschaft und Kenntnis von seinen Büchern zu erzählen weiß. Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen ein Vortrags- und Lesungsprogramm, das breitgefächert Ihr Interesse wecken soll. Eine Dichterlesung ist ja mehr als nur die Präsentation eines neuen Buches. Sie ist immer auch eine Begegnung zwischen Autor, Leser und den Buchhändlern; kurz – sie ist ein Fest der Literatur.

aktuelle

Foto: ©Brigitte Remmert

1923 - Zeitenwende, Höllenritt?
Jedenfalls mit Unterhaltungswert für Nachgeborene: Bertolt Brecht fällt dreimal durch auf dem Theater und ist danach berühmt. Kurt Tucholsky kann vom Schreiben nicht mehr leben und wird Banklehrling. In Thüringen und Sachsen ist Revolution. Pianist George Antheil kauft sich eine Pistole, um sich bei Konzerten den Weg notfalls freizuschießen. Käthe Kollwitz ist eifersüchtig. Thomas Mann probt den Showdown, Adolf Hitler die Machtergreifung. Otto Dix und George Grosz werden vor Gericht gezerrt und Franz Kafka geht in Steglitz spazieren. Peter Süß erzählt ein denkwürdiges Jahr in Flashbacks wie aus einem nicht ganz glaubhaften Film. Humorvoll, satirisch, bildhaft wie das ganze unvorstellbare Jahr.
Und was wird 100 Jahre später geschehen. Unser Abend, am vorletzten Tag von 2022, soll uns einstimmen auf ein sicherlich turbulentes, neues Jahr 2023, in der Hoffnung, dass es nicht halb so schlimm kommt, wie uns Peter Süß in seiner unglaublichen und gleichsam verrückten Revue aus der jungen Weimarer Republik zeigt.

Peter Süß
1923 „Endstation. Alles einsteigen!“
Lesung mit Musik
am Akkordeon Anja Baldauf

Freitag, 30. Dezember, 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal
12,-/10,- Euro

Peter Süß
1923 „Endstation. Alles einsteigen!“

240 Seiten
Berenberg Verlag
28,- Euro

Die Donau einst und heute
Ein weiteres Mal durfte sich ein Autor und Journalist auf die Reise machen, um diesen geschichtsträchtigen Strom – die Donau – zu erkunden, die so reich an unterschiedlichen Kulturen doch zum verbindenden Symbol Europas wurde. Zu Fuß, mit dem Schiff und dem Auto ist der Journalist und Autor entlang der Donau gefahren und hat manch Kurioses und Originelles entdeckt, das auch für Donauenthusiasten Neues erzählt. Schon in der Einführung versucht Alexander Kluy mit Hilfe der Sprache der Musik, einen Klang für die Donau zu finden. Ist sie walzervergnügt oder aber traurig träge? Das hängt wohl von den Zeiten ab, ob die Menschen in den 10 Ländern an ihrem Ufer Krieg führen oder in Frieden miteinander auskommen. Das Buch wirft die unterschiedlichsten Blicke auf die Donau, und um bei der Musik zu bleiben, will es deren ganze Klangfülle ansprechen. Und Geschichten gibt es so viele zu erzählen, von einem Strom, der Ost und West zusammenbringt.
Peter Gerter wird an diesem Abend mit seinem Akkordeon den Flusslauf musikalisch begleiten.

Alexander Kluy
„Vom Klang der Donau“
Lesung mit Musik
am Akkordeon Peter Gerter

Donnerstag, 16. März, 20 Uhr
Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm
5,- Euro

Alexander Kluy
„Vom Klang der Donau“

224 Seiten, 90 Farbfotos
marixverlag
29,90 Euro

Foto: ©Achim Bunz

Kaiser in einer neuen Zeit
Als Joseph II. 1780 nach dem Tod von Kaiserin Maria Theresia die Amtsgeschäfte ganz übernahm, blieben ihm noch 10 Jahre als aufgeklärter Monarch seine Reformen durchzusetzen.
Er sollte dabei scheitern, die konservativen Kräfte im Habsburger Reich waren noch zu stark. Und doch beschreibt Monika Czernin jenen fortschrittlichen Kaiser mit viel Sympathie, da er für die damalige Zeit wirklich als unkonventionell zu bezeichnen war. So reist er ohne Pomp und großes Gefolge durch sein Reich und sieht wie seine Untertanen Not und Hunger leiden.
Wissbegierig setzt er sich mit den neuen Ideen der Aufklärung auseinander und interessiert sich für die Naturwissenschaften und die neuesten technischen Entwicklungen. Prophetisch sieht er die Französische Revolution heraufziehen, kann aber seine Schwester Marie Antonietta nicht mehr retten, da er 1790 stirbt. Monika Czernins Buch lebt von der lebendigen Erzählweise, den so lebensnah geschilderten Episoden aus dem Leben dieses Regenten, die ihn als klug und aufgeschlossen, vor allem aber so menschlich, zeigen.

Monika Czernin
„Der Kaiser reist inkognito“

Donnerstag, 20. April, 20 Uhr
Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm
5,- Euro

Monika Czernin
„Der Kaiser reist inkognito“

384 Seiten
Penguin Verlag München
22,- Euro

Archiv 2022

 

50.Literarisches Quartett
Wir sind überglücklich und jubeln, denn wir blicken wirklich auf 25 Jahre Buchempfehlungen zurück.
Viele Gäste und Kunden haben uns all die Jahre begleitet, uns immer wieder ermuntert bei diesem Format zu bleiben. Danken wollen wir aber vor allem unseren Kolleginnen und Kollegen und unserem langjährigen Begleiter Christian Schulz, sowie den Gastkritikern, die immer mal wieder unser Quartett um eine neue Stimme bereicherten. Über 1.ooo Bücher haben wir ausgewählt und individuell vorgestellt, dabei hat jeder sein Bestes gegeben, um für seine Bücher Leser zu finden.
Und auch dieses Mal kann, wer keine Zeit hatte in der Buchhandlung dabei zu sein, auf unserem YouTube Channel, quasi in unserer Mediathek, den Abend nachholen.

50. Literarisches Quartett Herbst 2022

Hier finden Sie die Titel der Bücher, die in unserem 50. Literarischen Online-Quartett besprochen wurden


Willi Winkler
„Herbstlicht“

Hardcover
256 Seiten
Rowohlt, Berlin
23,- Euro

Alexander Kluy
„Moabiter Sonette“

Hardcover
224 Seiten, 90 Farbfotos
marixverlag
29,90 Euro



Juri Andruchowytsch
„Radio Nacht“

Hardcover
472 Seiten
Suhrkamp
26,- Euro

Charles Lewinsky
„Sein Sohn“

Hardcover
368 Seiten
Diogenes
25,- Euro



Katrine Engberg
„Wintersonne“

Hardcover
432 Seiten
Diogenes
22,- Euro

Ali Al-Kurdi,
„Der Schamaya-Palast“

Hardcover
176 Seiten
Wallstein
22,- Euro



Wolfgang Bauer
„Am Ende der Straße“

Hardcover
399 Seiten
Suhrkamp
24,- Euro

Wahba Annabel
„Chamäleon“

Hardcover
288 Seiten
Eichborn
23,- Euro



Robert Menasse
„Die Erweiterung“

Hardcover
653 Seiten
Suhrkamp
28,- Euro

Robert Menasse
„Die Hauptstadt“

Taschenbuch
459 Seiten
Suhrkamp Taschenbuch
13,- Euro



Alexandra Kleeman
„Der Stoff, aus dem die Tränen sind“

Hardcover
400 Seiten
Kein & Aber
25,- Euro

Shelly Kupferberg
„Isidor“

Hardcover
256 Seiten
Diogenes
24,- Euro



Raabe Melanie
„Die Kunst des Verschwindens“

Hardcover
400 Seiten
btb
22,- Euro

Andrea Wulf
„Fabelhafte Rebellen“

Hardcover
528 Seiten
C. Bertelsmann
30,- Euro



Jörg Bong
„Die Flamme der Freiheit“

Hardcover
560 Seiten
Kiepenheuer & Witsch
29,- Euro

Hadija Haruna-Oelker
„Die Schönheit der Differenz“

Taschenbuch
560 Seiten
btb
24,- Euro



Guido Tonelli
„Chronos“

Hardcover
255 Seiten
Beck
26,- Euro

Alex Rühle
„Europa - wo bist du?“

Hardcover
416 Seiten
DTV
25,- Euro



Dr. Cäcilie Kowald
„Menschenkette“

Hardcover
296 Seiten
8 Grad
24,- Euro

Yuval Noah Harari
„Wie wir Menschen die Welt eroberten“

Hardcover
192 Seiten
DTV
20,- Euro



Timothée de Fombelle
„Hinter dem Schnee“

Hardcover
56 Seiten
ab 10 Jahren
Gerstenberg Verlag
16,- Euro


Lieber Achim Bogdahn,
wir danken dir von ganzem Herzen für diesen wundervollen, erfrischenden Abend! Endlich wieder einmal aus vollem Herzen lachen! Sicherlich nicht das hauptsächliche Anliegen, das Du mit deinem Buch erreichen wolltest. Doch im ausverkauften Naturfreundehaus in Langenau blieb an diesem Abend kein Auge trocken. Kein Wunder, dass die 16 höchsten Erhebungen der 16 deutschen Bundesländer fast zur Nebensache gerieten. Und ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber samt Vorstand, wir kommen gerne wieder!

Achim Bogdahn
„Unter den Wolken“
Lesung

Samstag, 5. November, 20 Uhr
Naturfreundehaus Langenau

Achim Bogdahn
„Unter den Wolken“

416 Seiten
Heyne Verlag
22,- Euro


Herzlichen Dank an Maria Barbal für ihr außergewöhnliches Buch, vielen Dank liebe Edith Erhardt für die wunderbare deutsche Stimme für den Roman, danke auch an Heike Nottebaum, der Übersetzerin, für die aufschlussreiche Moderation des Abends und danke lieber Daniel (Rosch) wie schön, dass wir wieder einmal deiner ganz besonderen Gitarrenbegleitung lauschen konnten. Und natürlich nicht zu vergessen: Dank an Frau Bobsin und an das Team vom Bürgersaal in Nerenstetten, wie gerne werden wir wiederkommen… Der lange Applaus unterstrich die stimmungsvolle Atmosphäre. Das Publikum hat einen außergewöhnliche Abend erlebt. 

Maria Barbal
„Die Zeit, die vor uns liegt“
Lesung mit Musik
deutsche Stimme: Edith Erhardt
Gitarre: Daniel Rosch

Dienstag, 25. Oktober, 20 Uhr
Bürgerhaus Nerenstetten

Maria Barbal
„Die Zeit, die vor uns liegt“

192 Seiten
Diana Verlag
22,- Euro


Lieber Johannes Laubmeier,
welch grandiosen Abend durften wir mit dir und dem Musikverein Langenau erleben!! In Leipzig auf der Buchmesse im Frühjahr 2022 haben wir uns das erste Mal getroffen und es war „Liebe auf den ersten Blick“. Gleich waren wir uns sicher, dass diese Lesung in der Pflugbrauerei in Hörvelsingen stattfinden muss, denn dort werden wir immer wieder mit offenen Armen aufgenommen (ein herzliches Dankeschön an euer Vertrauen in uns und an die leckere kulinarische Begleitung. Ihr seid alle einfach immer wieder spitze!!). Unser aller Resümee nach diesem Abend – lieber Johannes, dein nächstes Buch muss, muss auf jeden Fall in Hörvelsingen „getauft“ werden!!

Johannes Laubmeier
„Das Marterl“
Lesung mit Blasmusik Musikverein Langenau

Donnerstag, 13. Oktober, 20 Uhr
Pflugbrauerei Hörvelsingen im Saal

Johannes Laubmeier
„Das Marterl“

288 Seiten
Tropen Verlag
22,- Euro

Foto: ©Wolfgang Stahr

Miteinander anders denken
Die Autorin, Redakteurin und Moderatorin im Hessischen Rundfunk hat ein sehr engagiertes, kämpferisches Buch geschrieben. Wie könnte unser Zusammenleben aussehen, wie unsere gemeinsame Zukunft in einer sich so rasch wandelnden Gesellschaft. Haruna-Oelker hat eine Vision von einer Gesellschaft, die wehrhaft ist und doch gleichzeitig wertschätzend, was das Engagement füreinander betrifft. Ihr Buch ist deshalb gerade jetzt so wichtig, da es gegen die Spaltung und rechte Kräfte in unserem Land Position bezieht. Dabei lässt sie immer ihre eigene Erfahrung, ihre Lebenswelt einfließen, wodurch das Buch so authentisch wird.
Wie gut, dass das Evangelische Bildungswerk die engagierte Autorin im Rahmen der interkulturellen Woche nach Langenau eingeladen hat. Ein Mittel gegen Rassismus und Diskriminierung ist es, die Schönheit der Differenz zu feiern und um dies in der Gesellschaft deutlich zu machen, braucht es vielleicht tatsächlich eine neue Aufklärung.

Wegen Erkrankung der Autorin entfällt die Veranstaltung

Hadija Haruna-Oelker
„Die Schönheit der Differenz“
Lesung

Samstag, 1. Oktober - 20 Uhr
Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau
Pfleghofsaal Langenau 12,- Euro / 10,- Euro

Hadija Haruna-Oelker
„Die Schönheit der Differenz“

Sachbuch
560 Seiten
Verlag: btb
24,- Euro


„Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“
Die Zuhörer strömten beim Besuch von Navid Kermani in die Katholische Kirche in Langenau. Der Schriftsteller und Religionswissenschaftler, bekannt durch seine Reden zum Jubiläum des Grundgesetzes und beim Erhalt des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, präsentierte sein neues Buch. Darin stellt er die existenziellen Fragen des Lebens und verweist auf die unterschiedlichen Gottesvorstellungen und verbindende Religiosität, die er seiner Tochter zu erläutern versucht. Gebannt folgte das Publikum seiner Lesung, merkte aber gleichzeitig, dass ihn aktuell seine journalistische Afrikareise in die ärmsten Länder dieses Kontinents sehr beschäftigt und auch die erschreckenden Unruhen im Iran, die ihm große Sorgen bereiten. So hatten die Zuhörer Verständnis, dass diese Eindrücke so stark waren, dass eine Diskussionsrunde nicht stattfinden konnte. Doch was an Weisheit zwischen den beiden Buchdeckeln steckt, war genug, um diesen Abend noch lange nachwirken zu lassen.

Navid Kermani
„Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näherkommen“
Lesung

Dienstag, 20. September - 20 Uhr
Katholische Kirche Langenau

Navid Kermani
„Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näherkommen“

240 Seiten
Hanser
22,- Euro

Sibylle Schleicher
Foto: ©Michaela Zenker


Markus Francke

Timo Handschuh

Ein schöner Abschluss des Langenauer Sommerfestivals 2022…
und dazu auch ein großer Publikumserfolg, denn die Zuschauer strömten diesen Szenenwechsel der ganz besonderen Art zu sehen und vor allem zu hören. Timo Handschuh, ehedem Generalmusikdirektor am Ulmer Theater begleitete am Flügel gekonnt die Lesung der Schauspielerin Sibylle Schleicher und des Musikers Markus Francke. Beide lasen wechselnd aus ihren Bücher umrahmt von stimmungsvollen Musikstücken, was den Reiz des Abends ausmachte und dessen Inszenierung war wie aus einem Guss. Das zeigte sich auch am langanhaltenden Applaus zur späten Stunde.

Sibylle Schleicher - „Die Puppenspielerin“
Markus Francke - „Bachs Mörder“
Musik: Timo Handschuh

Freitag, 2. September - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal

 

Sibylle Schleicher
„Die Puppenspielerin“

Roman
250 Seiten
Kröner 2021
22,- Euro

Markus Francke
„Bachs Mörder“

340 Seiten
Verlag: Books on Demand
14,41,- Euro

Foto: ©Peter Rigaud

Freitag, 13. Mai 1932…
...in Ulm, genauer gesagt, am Neu-Ulmer Donauufer startet Oskar Speck seine Weltreise mit dem Faltboot; das größte, tollkühne Abenteuer seines Lebens, das ihn bis nach Australien führen sollte. Ziemlich genau 90 Jahre später kommen zwei Freunde auch an die Donau ins Ulmer Zelt. Sie wollen den in Vergessenheit geratenen Abenteurer mit ihrem Auftritt feiern. Der eine, Tobias Friedrich, eigentlich Musiker, ist irgendwann auf die unglaubliche Geschichte Specks gestoßen. Nach vielen Jahren und stets von dem Bangen begleitet, dass ihm jemand beim Schreiben dieses Romans zuvorkommt, ist das Abenteuerbuch auch zu einem Lebensprojekt geworden. Jetzt kann er endlich seinen „Flussregenpfeifer“ vorstellen. Natürlich am besten dort, wo die Kanufahrt ihren Anfang nahm. Friedrich wird, um das Buch so richtig zu feiern, seinen Freund Moritz Krämer mitbringen. Der Liedermacher wird mit seiner Band zeigen, dass man mit Musik und Literatur ein Publikum begeistern kann.

Tobias Friedrich
„Der Flussregenpfeifer“
Lesung mit Musik
Moritz Krämer und die Band
„Die Höchste Eisenbahn“

Donnerstag, 23. Juni - 20 Uhr
Ulmer Zelt
24,- Euro / 20,- Euro
- Karten nur über "Ulmer Zelt" -

Tobias Friedrich
„Der Flussregenpfeifer“

Roman
512 Seiten
C. Bertelsmann
24,- Euro

Foto: ©Thomas Leidig

Ferien zwischen Familienangelegenheiten, Verkaufstalent und Ruhrpott-Charme
Die 15-jährige Kim besitzt nur ein altes, verschwommenes Foto von ihrem Vater - im echten Leben gesehen hat sie ihn noch nie, bis sie in den Sommerferien zur Strafe zu ihm ins Industriegebiet Duisburg-Meiderich abgeschoben wird. Während Stiefvater und Mutter sich an Floridas Stränden vergnügen, lernt Kim ihren leiblichen Vater, den wohl schlechtesten Vertreter für grellbunte Markisen, kennen. Weg von ihrer gut situierten Vorzeigefamilie hinein in eine Lagerhalle, die ihrem Vater als Wohnstätte dient, treffen zunächst Welten aufeinander. Doch aus dem Sonderling und dem pubertierenden Teenie wird schnell ein eingeschworenes Team und Kim verbringt dort den besten Sommer ihres Lebens. Eine einfühlsame, schwungvolle Vater-Tochter-Geschichte und eine Hommage an das Ruhrgebiet. Mit viel Witz wird in Weils neuem Roman auch ein Stück deutsche Geschichte skizziert.

Jahn Weiler
„Der Markisenmann“
Lesung

Donnerstag, 19. Mai - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal
15,- Euro / 12,- Euro

Jahn Weiler
„Der Markisenmann“

Roman
336 Seiten
2022 - Heyne
22,- Euro

Foto: ©Marlena Waldthausen

Heimat – eine unerfüllte Sehnsucht?
Wie lange dauert es bis aus einem Zuhause eine Heimat wird. Karlas Familie hat armenische Wurzeln. Doch darüber spricht man hier nicht in Bremen Nord. Man ist eine Gastarbeiterfamilie aus Istanbul.
Dass die Großmutter Armenierin war, wird verschwiegen. Doch die Erfahrungen der Familie sind so tiefgreifend, dass sie über Generationen nachhallen. Erst nach dem Tod der Großmutter machen sich Vater und Tochter auf den Weg nach Armenien auf der Suche nach den Wurzeln.

Wegen Erkrankung der Autorin entfällt die Veranstaltung ersatzlos
- die Karten können zurückgegeben werden!

Laura Cwiertnia
„Auf der Straße heißen wir anders“
Lesung

Mittwoch, 11. Mai - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal
12,- Euro / 10,- Euro

.

Laura Cwiertnia
„Auf der Straße heißen wir anders“

Roman
240 Seiten
2022 – Klett-Cotta
22,- Euro

Foto: ©Olaf Kripke

Auf den Spuren von Albrecht Haushofer
Er war sicher eine mehrdeutige, zerrissene Persönlichkeit: Albrecht Haushofer. Wohlhabend, konservativ, mit jüdischen Vorfahren, ein kleines Rädchen im Nazi-Regime, Widerstandskämpfer und Poet. Sein Grab befindet sich auf dem Kriegsgräberfriedhof der Berliner Wilsnacker Straße – ein Ort, dem die Autorin Anna Opel täglich begegnet. Als sie auf Haushofers Grab stößt, beginnt sie zu recherchieren. Die Recherche, ihr Lebensalltag und das zunächst undurchdringliche Leben Haushofers beginnen sich miteinander zu verweben. Bei der gestrigen Lesung nahm Opel uns mit auf diesen interessanten Weg voller Fragen und kombinierte ihre persönlichen Wahrnehmungen mit Zitaten aus Briefen und Tagebüchern und historischen Ereignissen. Haushofer wurde am 23. April 1945 von den Nazis ermordet.
Die Akkordeonistin Anja Baldauf begleitete die Lesung mit ausdrucksstarker und vielseitiger Musik.
Am gestrigen 13. April wurde in Langenau ebenfalls der Ermordung des französischen Zwangsarbeiters Francis Bioret gedacht; die Lesung rundete die vorausgegangene Gedenkveranstaltung auf sehr stimmige Weise ab.

Anna Opel
„Recherche Haushofer“
Lesung
Anja Baldauf Akkordeon

Mittwoch, 13. April - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal

Anna Opel
„recherche HAUSHOFER“

Annäherung an den Autor
der Moabiter Sonette
208 Seiten
Edition FotoTapeta
15,- Euro

Literarisches Quartett
Nun gilt es die Überraschung zu lüften. Es wird wieder ein literarisches Quartett der Buchhandlung Mahr über die Bühne gehen. Es wird das 49 ½. Quartett sein, da uns die Pandemie immer noch einschränkt. Unsere Freunde, unsere Leser können aber wieder über ein Streaming live mit dabei sein –
Youtube-Livestream >>


Wer aber an diesem Abend keine Möglichkeit hat, dabei zu sein, kann auf unserem YouTube Channel, quasi in unserer Mediathek, unsere Buchvorstellung sehen. Auch wenn die politischen Zeichen auf Sturm stehen und die Leipziger Buchmesse ausgefallen ist, heißt das nicht, dass keine neuen, lesenswerten Bücher erschienen sind. Ganz im Gegenteil, in diesen Zeiten sind Bücher wichtiger denn je. Und wie immer wollen wir Ihnen mit unserer Buchvorstellung Orientierung bieten.

Wir freuen uns auf Euch!!!
Das Team der Buchhandlung Mahr

Das Langenauer Literarische Quartett
lädt zum 49,½. Mal ein

Donnerstag, 7. April - 20 Uhr
Buchhandlung Mahr