Unsere Buch-Tipps

Eine Landbrücke von Afrika nach Europa
Mit dem Blick von heute ist Atlantropa sicherlich undenkbar, ein Projekt, das das Mittelmeer zu Teilen trockenlegen sollte, um so Afrikas und Europas Landmassen zu verbinden. Absurd nicht nur wegen der Klimakrise, sondern auch wegen eines Gigantismus und einer Technikgläubigkeit, die für einige Katastrophen der Vergangenheit verantwortlich sind. Der in Berlin lebende Schriftsteller Matthias Lohre erinnert mit seinem neuen Roman „Der kühnste Plan seit Menschengedenken“ an den Architekten Herman Sörgel, der zwischen den beiden Weltkriegen Kollegen, Wissenschaftler und Politiker für seine Idee einnahm. Selbst die Nazis waren von Sörgels Projekt zunächst fasziniert. Nur sah dieser in seinem Plan ein Projekt für den Frieden und nicht für nationalistische Allmachtspiele.
Matthias Lohre hat aber kein Sachbuch geschrieben, sondern einen wunderbaren Roman, der uns hinter die Kulissen des Lebens des Protagonisten blicken lässt.
Sörgel war verheiratet mit einer ähnlich schillernden Frau, Irene von Villányi, die aus einer jüdisch ungarischen Familie stammte und als Übersetzerin tätig war. Beide gehörten zum Kreis der Münchner Bohème und hatten so natürlich nichts mit den Nazis am Hut. Selbst nach dem Krieg taucht die Idee von Atlantropa wieder auf, bevor sie endgültig im Kuriositätenkabinett der Geschichte verschwindet.

Matthias Lohre
„Der kühnste Plan seit Menschengedenken“

480 Seiten
2021 - Wagenbach Verlag
26,- Euro

Mal eben kurz die Welt retten
Tschakalaka!!! Hier kommt die absolut verrückteste und unlangweiligste Leseempfehlung nicht nur für Lesemuffel. Eigentlich hat sich Flo nur ein Haustier gewünscht, doch nun hat ihm das Universum Fonk geschickt, einen Agenten mit geheimer Mission in Gestalt eines Wellensittichs. Im Weltall lauern die fiesen Sternenfresser und wollen die Erde vernichten, aber Fonk will den Menschen helfen. ILSE (intergalaktische Liga sanftmütiger Existenzen) hat ihn auf die Erde geschickt, um herauszufinden, ob die Menschen im Herzen gut sind. Können er und seine Freunde Flo und Karlotta die Welt retten? Drückt die Daumen, dass es gelingt und begleitet Fonk auf seiner wichtigen Mission.

Tobias Goldfarb
„Fonk - Geheimagent aus dem All“

224 Seiten
Carlsen
10,- Euro

Was auf uns zukommt, wenn das Eis schmilzt
Der Geologe Peter D. Ward hat sein Buch „Die große Flut“ schon vor 10 Jahren geschrieben. Jetzt ist es aktualisiert wieder neu erschienen. Es hat nichts von seiner Brisanz verloren und zeigt in aller Deutlichkeit die Konsequenzen der Klimakrise auf. Naturereignisse, die er damals schon ankündigte, sind längst wahr geworden. Wir sehen nun die Wälder brennen, die Dürren, und die Flutkatastrophen – alles Auswirkungen des Klimawandels. Das Meer wird zur Bedrohung, aber nicht nur für die Inseln der Südsee, sondern auch für europäische Hafenstädte wie Hamburg, London oder Rotterdam. Drastisch schildert Ward die Bedrohungen der Klimaerwärmung; auch davon, dass Meerwasser Ackerland unfruchtbar machen wird.
Man liest dieses Buch ohne anschließend Depressionen zu bekommen. Es ist fesselnd geschrieben und fordert uns auf, alles zu unternehmen, um die Erderwärmung zu stoppen. Und es liefert uns die Argumente, die wir für die ewig Gestrigen brauchen, die den Klimawandel immer noch leugnen.

Peter D. Ward
Mitarbeit: Christoph Hirsch
„Die große Flut“

246 Seiten
2021-oekom Verlag
22,- Euro

Der richtige Platz im Leben
Die Zwillingsschwestern Desiree und Stella wachsen auf in einem kleinen Ort in Louisiana, der auf keiner Karte zu finden ist. Früh erleben sie Armut, Hunger und Brutalität. Die Mädchen fliehen und suchen ihr Glück in der Stadt, doch früh trennen sich ihre Wege. Während Desiree versucht alle Geheimnisse ihrer Herkunft zu ergründen, geht Stella den entgegengesetzten Weg und verleugnet ihre Vergangenheit. Beide haben Töchter bei denen sich die Suche nach dem richtigen Platz im Leben fortsetzt. Den Sehnsüchten und der Zerrissenheit ihrer Charaktere zu folgen ist schlichtweg atemberaubend und entwickelt sich zu einem überwältigendem Epos.

Brit Bennett
„Die verschwindende Hälfte“

416 Seiten
Rowohlt Verlag
22,- Euro

DAS Sommerbuch des Jahres
Zum Glück des Buchhändlerlebens gehört es, täglich neue interessante Bücher in die Hand zu bekommen. Man liest ein paar Seiten, und dann kommt es vor, dass man vollkommen gefesselt ist und bis zum Ende nicht mehr aufhört zu lesen. Dieses Buch ist so ein Fall: Marie, Ende vierzig, Dozentin an der Uni in Prag, frisch geschieden, verbringt den Sommer in ihrer Heimat. Die Eltern sind krank und gebrechlich, haben aber ihre Geheimnisse, ihre Schwester verhärmt und vorwurfsvoll. Marie lernt einen jungen Buchhändler kennen, kann da wirklich mehr daraus werden? Das Alles ist so herrlich klug und einfühlsam erzählt, die Lesestunden mit Marie gehören zu den kostbarsten überhaupt.

Jirí Hájícek
„Vignetten mit Segelschiff“

272 Seiten
Karl Rauch Verlag
22,- Euro

Wir glaubten an den Weg, obwohl wir vom Ziel keine Ahnung hatten
Dies sind die Aufzeichnungen des Künstlers Duncan Hannah, der 1970 mit 17 nach New York kommt und seine Erlebnisse und Gedanken schriftlich festhält. Mit beeindruckender jugendlicher Lebensgier auf der Jagd nach Mädchen, Drogen, Alkohol begegnen ihm auch die kreativsten und verrücktesten Menschen dieser schillernden Jahre in oft bizarren Situationen. Im Mittelpunkt steht die Musik, später mehr die Kunstszene. Das Alles ist so unmittelbar geschrieben, als läse man seine eigenen Erinnerungen an die Jugend, während des Lesens fallen einem Szenen und Details aus dem eigenen Leben ein; das ist zuweilen wehmütig aber immer ein Heidenspaß.

Duncan Hannah
„Dive“

560 Seiten
Rowohlt Verlag
28,- Euro



Vom Arbeiterkind zur Schriftstellerin
In diesem Frühjahr hat der Aufbau Verlag einen literarischen Schatz in einer neuen Übersetzung veröffentlicht.
Die „Kopenhagen Trilogie“ der dänischen Autorin Tove Ditlevsen, die in ihrer Heimat vor allem in den 60er und Anfang der 70er Jahre gelesen wurde. Nun ist die Autorin auch bei uns wieder entdeckt und erscheint derzeit in 16 Ländern.
Tove Ditlevsen wurde 1917 in Kopenhagen als Kind einer Arbeiterfamilien geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf.
Schon früh entdeckt sie ihre Begabung fürs Schreiben und zur Dichtung. Gefördert wurde diese Begabung allerdings nicht, im Gegenteil, sie musste sie eher verstecken, aus diesem Grund wollte sie ihrem Elternhaus möglichst früh entfliehen.
In den drei Bänden „Kindheit“, „Jugend“ und „Abhängigkeit“ schildert sie ihr Leben so bildlich, bewegend und intensiv, dass die Lektüre zu einem ganz besonderen Leseerlebnis wird, das man so schnell nicht wieder vergisst.

Tove Ditlevsen
„Kindheit“

Kopenhagen Trilogie Teil 1
118 Seiten
Aufbau Verlag
18,- Euro


Tove Ditlevsen
„Jugend“

Kopenhagen Trilogie Teil 2
154 Seiten
Aufbau Verlag
18,- Euro


Tove Ditlevsen
„Abhängigkeit“

Kopenhagen Trilogie Teil 3
176 Seiten
Aufbau Verlag
18,- Euro

Ein glücklicher Sommer
Warschau 1980.
Zwei junge Männer lernen sich nach dem Studium bei einem Ernteeinsatz kennen und verlieben sich.
Sie verbringen ein paar unbeschwerte und glückliche Tage zusammen an einem See, es werden die wohl schönsten Tage ihres Lebens.
Leider können sie Ihre Liebe in der Öffentlichkeit des damaligen Polen nicht leben.
Die beiden Männer schlagen nach diesem Sommer zwei ganz unterschiedliche Wege ein.
Ein Buch über Liebe und Verlust, in melancholischer Schönheit geschrieben.

Tomasz Jedrowski
„Im Wasser sind wir schwerelos“

Roman
224 Seiten
Hoffmann und Campe Verlag
23,- Euro

Wer und wie sind die anderen?
Ein Mann wird nachts auf dem Highway in der kalifornischen Wüste vor seinem Restaurant angefahren und stirbt. Der Fahrer begeht Fahrerflucht. Nora, eine der zwei Töchter glaubt nicht an einen Unglücksfall. Sie stellt sich die Frage, ob sein Tod mit seinem Geheimnis zu tun haben könnte oder der Tatsache, dass ihr Vater marokkanischer Abstammung ist oder hängt er mit den Querelen mit dem benachbarten Bowlingbesitzer zusammen.

Laila Lalami
„Die Anderen“

432 Seiten
Kein & Aber Verlag
24,- Euro

Ein Sommer in den achtziger Jahren
Für einen Sechzehnjährigen fällt der Sommer quasi aus. Er muss nach den Sommerferien in die Nachprüfungen und deshalb dableiben. Während der Rest der Familie in den Urlaub fährt, „darf“ er zu Großmutter und Stiefgroßvater um Versäumtes nachzuholen.
Wir sind in den frühen 80er Jahren in Franken und das Schöne an dem Roman ist, dass diese Handlung uns allen so bekannt vorkommt, jeder hat solche Sommer erlebt, an der Schwelle von Jugend zu Erwachsensein – Verliebtsein, Freundschaft und jugendlicher Dummheit.

Ewald Arenz
„Der große Sommer“

320 Seiten
DuMont Verlag
20,- Euro

Geopolitische Zusammenhänge und die Erkenntnis über die Fragilität von Frieden
Für neue Handelsstrecken und Knotenpunkte verteilt China freigiebig enorme Kredite, vor allem an asiatische und afrikanische Staaten. Kredite, die nie zurückgezahlt werden können und die betroffenen Staaten in Abhängigkeitsverhältnisse drängen. Eine Methode, der sich auch andere Supermächte bedienen. Die Folge: Verstrickungen, Intrigen, Verträge und Abhängigkeiten, die global alle betreffen.

Peter Frankopan
„Die neuen Seidenstraßen“

352 Seiten
Rowohlt Verlag
22,- Euro

Ein unkonventioneller Diskurs über Identität
Bei ihrer Identitätssuche findet Nivedita in ihrer Professorin für Postcolonial Studies, Saraswati ein großes Vorbild. Doch was für ein Skandal! Saraswati ist nicht, wie sie vorgibt, Inderin, sondern weiß! Kurzerhand zieht Nivedita bei Saraswati ein, um mit ihr über intime Fragen zu diskutieren. Ein witziger, schonungsloser und kontroverser der sich liest wie ein Schleudergang.

Mithu M. Sanyal
„Identitti“

432 Seiten
Hanser Verlag
22,- Euro

Die Jugend – welch „euphankolische“ Zeit
Missouri, 1985: Im Leben und der Gefühlswelt des 15-jährigen Sam ist einiges los. Wells lässt die Lesenden mit sensiblem Blick noch einmal die emotionale Achterbahn der Pubertät durchleben. Ein unberechenbares Wechselbad, bei dem Euphorie und Melancholie zu „Euphankolie“ verschmelzen.

Benedict Wells
„Hard Land“

338 Seiten
Diogenes Verlag
24,- Euro

Leidenschaften in der Einsamkeit des französischen Zentralmassiv
Evelyne verschwindet spurlos. Guillaume, ihr Mann ist untröstlich, hat aber ein Geheimnis. Michel, unglücklich verheiratet, entdeckt Seiten an sich, von denen er nichts ahnte. Alice, seine Frau, ist auffallend oft bei Joseph, dem schweigsamen, allein lebenden Schafhirten.
Und wer ist diese junge Frau, die plötzlich auftaucht?
Perfekte Spannung bis zur letzten Seite. Versprochen.

Colin Niel
„Nur die Tiere“

286 Seiten
Lenos Verlag
22,- Euro

Vampire im Paradies
Eine junge Künstlerin fährt in ihren Sommerferien in die alteHeimat in Rumänien der Nachwendezeit. Sie verbringt unbeschwerte Tage bei ihrer mondänen Familie, die Zeiten ändern sich, alles ist möglich. Doch als dann eine schrecklich zugerichtete Leiche gefunden wird und sich herausstellt, dass die Erzählerin eine direkte Nachfahrin von Dracula ist, nimmt das Unheil seinen Lauf. Der Erzählstil ist absolut magisch, man verfällt der Autorin von der ersten Seite an und folgt ihr überall hin.

Dana Grigorcea
„Die nicht sterben“

Roman
264 Seiten
Penguin Verlag
22,- Euro

Zwei Stunden pures Leseglück
Sizilien, 1743. Agata und Annuzza sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Beide lieben Girolamo, mit einer ist er verheiratet, doch er liebt auch die andere. Vor der Pest sind alle in kleine Dörfer aufs Land geflohen, die zwei Frauen schreiben sich Briefe, in denen sie sich gegenseitig alle Geheimnisse gestehen. Wird ihre Freundschaft Bestand haben?

Dacia Maraini
„Trio“

Roman
106 Seiten
Folio Verlag
20,- Euro

Nicht nur für Schrebergartenbesitzer – auch für TräumerInnen
Hier kann man mal nach Herzenslust über den Gartenzaun schauen, ohne als neugierig zu gelten. Mehr noch, wir dürfen sogar in Schrebergartenhäuschen blicken und uns werden ganz großzügig Tipps verraten, nicht nur zum Thema Gärtnern, auch zum Gestalten, Dekorieren, Einrichten.
Das Buch ist sowas wie eine erweiterte Gartenzeitschrift…zum Schwelgen.

Jana Henschel & Ulrike Schacht
„Gartenglück“

Zu Hause im Schrebergarten
Hardcover
160 Seiten
Callwey
20,- Euro

Ein Kleinod von einem Backbuch
Nanettes Backbuch ist ein Glücksgriff! In schönes helles Leinen gebunden, mit einem leckeren Gugelhupf als Vignette auf dem Cover, schöne Typografie, wunderbar haptisch anzufassen, handschmeichlerisches Papier – und es erzählt von Nanette aus dem Fränkischen, Lebenssprenkel eingestreut zwischen so wunderbar einfachen und herkömmlichen Backrezepten, von Lieblingskuchen, die wir alle kennen. Und hier sind sie alle vereint, in einem Backbuch mit Rezepten für Kuchen, nach denen wir uns sehnen, ganz ohne Firlefanz …

„Nanettes Backbuch“
Die gesammelten Rezepte einer Landbäuerin
Hardcover
192 Seiten
ars vivendi
20,- Euro

Ausflugsverführer
Das ist kein Wanderführer, das ist kein Geologiebuch, das ist kein Bildband, das ist kein Reiseführer, das ist kein Ausflugslokalführer – sondern von allem etwas! Und zwar nicht wahllos, sondern der Autor Thomas Faltin, Jounalist, beschränkt sich zu 10 Themen auf 10 verschiedene Sehenswürdigkeiten der Schwäbischen Alb. Ein Buch zum Schmökern, mit bekannteren und weniger bekannten Zielen, dazu kommen Fotos, die Lust zum Hinfahren machen.

Thomas Faltin
„Wo die Alb am Schönsten ist“

10 x 10 sehenswerte Orte auf der Schwäbischen Alb
Hardcover
224 Seiten
Gmeiner
28,- Euro

Jetzt neu im Taschenbuch

Ein herausragendes Gartentagebuch

Die Journalistin Meike Winnemuth hat ein ganz besonderes Experiment gewagt.
Sie kaufte sich einen Garten mit kleinem Gartenhaus und beschloss, ein Jahr lang darin zu wohnen und sich nur von dem zu ernähren, was sie mit ihren eigenen Händen angebaut und geerntet hat. Ob ihr dies gelang, beschreibt sie mit Tempo und Witz in ihrem Buch „Bin im Garten“, ein Lesevergnügen für alle GärtnerInnen und solche, die es werden wollen.
Denn was gibt es in diesen Zeiten Schöneres, als in der Erde zu wühlen, wenn einem sonst in vielen Bereichen die Hände gebunden sind.

Meike Winnemuth
„Bin im Garten“

Taschenbuch
331 Seiten
Penguin Verlag
14,- Euro

Jetzt neu im Taschenbuch

Göttinnengeschichte neu erzählt

Circe ist die Tochter des Sonnengotts Helios und der Nymphe Perse, fühlt sich aber mehr zu den Menschen hingezogen. Sie ist stark und mutig und wird wegen ihres rebellischen Verhaltens auf eine Insel verbannt, eines Tages muss sie sich entscheiden …
Sprachlich hervorragende Geschichte auf den Grundpfeilern der Mythologie.

Madeline Miller
„Ich bin Circe“

Taschenbuch
517 Seiten
Eisele
14,- Euro
Hardcover
Eisele
24,- Euro

Jetzt neu im Taschenbuch

Wer „Altes Land“ geliebt hat, muss auch „Mittagsstunde“ lesen!

Ein Kieler Unidozent legt ein Sabbat-Jahr ein, um in das nordfriesische Dorf Brinkebüll heimzukehren und seine Großeltern zu betreuen, die einen Gasthof betreiben. Bald schon stirbt sein Großvater und seine demenzerkrankte Großmutter muss versorgt werden. Diese Großmutter rollt eher unfreiwillig die Familiengeschichte auf.
Dörte Hansen erzählt hier ein sehr lesenswertes dörfliches norddeutsches Anti-Idyll.

Dörte Hansen
„Mittagsstunde“

Taschenbuch
335 Seiten
Penguin
12,- Euro
Hardcover
Penguin
22,- Euro

Jetzt neu im Taschenbuch

Ein Buch zum Wegtauchen

Ein wunderbares Buch über ein Mädchen im Sumpfland von North Carolina, sie lebt in und mit der Natur, lebt und überlebt durch das Sammeln von Meeresgetier, lernt einen Jungen kennen, woraus später Liebe erwächst; beobachtet, beschreibt und zeichnet die Natur um sich herum … bis das Verlassenwerden und Ausgrenzung sie einholen.
Eine große Naturgeschichte, ein wenig Liebesgeschichte und ein klein wenig Krimi.

Delia Owens
„Der Gesang der Flusskrebse“

Taschenbuch
460 Seiten
Heyne verlag
11,99 Euro
Hardcover
Hanserblau
22,- Euro

Plapperkükens Schnabel steht niemals still
Verflixt nochmal, das kleine Küken hätte so viel zu erzählen, doch niemand will ihm zuhören. Jeder in der Familie ist mit sich selbst beschäftigt oder hat zu tun. Da taucht beim Spielen ein seltsames Ei auf.
Und das gilt es zu behüten. Und wie groß ist die Überraschung, als eine kleine Schildkröte schlüpft. Endlich hat unser Küken eine Freundin, die auch noch bestens zuhören kann, weil sie selbst doch eher schweigsam ist. Was für eine wunderbare Freundschaft…

Janie Bynum
„Das Plapperküken“

Bilderbuch ab vier
40 Seiten
NordSüd Verlag
15,-Euro

Erziehen ohne Druck und Macht?
Susanne Mierau ist Kleinkindpädagogin und Familienbegleiterin - in ihrem neuen Buch „Frei und Unverbogen“ möchte sie aufzeigen, wie es Eltern gelingen kann, ihren Kindern beim Aufwachsen auf Augenhöhe zu begegnen und auch schwierige Alltagssituationen zu meistern. Denn ein Kind bedingungslos anzunehmen bedeutet, auf Druck, Erwartungen oder Strafen zu verzichten und die Persönlichkeit des Kindes zu respektieren. Denn wir sollten wissen, die Beziehung von Eltern und Kind beeinflusst das gesamte Leben des Kindes. Ein praktikables Lebensbuch nicht nur für schwierige Zeiten!

Susanne Mierau
„Frei und unverbogen“

273 Seiten
Beltz
18,95 Euro

Es lebe die Freundschaft!!
Dieses Buch ist wahrlich allen Freundschaften gewidmet – den kurzen, flüchtigen, den lebenslangen, den tiefen, den schwebenden, denen, die zu Liebesgeschichten werden und auch jenen, die wir uns gar nicht zugetraut haben. Ein unverzichtbares Geschenk für alle Freunde, die uns seit Monaten soooo fehlen…

Heike Faller
„Freunde“

Was uns verbindet
180 Seiten
Kein & Aber
20,- Euro

Das Buch von Paula
Was passiert, wenn man zwischen die Mühlsteine der Geschichte gerät? Paula Morandell, ein Südtiroler Mädchen erlebt als 5jähriges Kind, was es bedeutet, die Heimat zu verlassen, Sprache und Kultur zu verlieren. 1939 wandert ihre Familie im Zuge der „Option“ aus Südtirol, das seit wenigen Jahren ein Teil Italiens geworden ist, aus nach Baden bei Wien. Wie erlebt dieses Kind den Zweiten Weltkrieg und gibt es einen Weg zurück? In diesem Buch steckt, sehr gut erzählt, eine beispielhafte Lebensgeschichte des 20.Jahrhunderts. Wer Paula auf ihrem Weg folgt, wird miterleben, dass sie nie aufgibt und heute auf ein gelungenes Leben zurückblickt. Unbedingt lesen!

Verena Nolte
„Der Milchkrug“

Ein Südtiroler Mädchen erlebt Krieg und Neuanfang
256 Seiten mit vielen Fotos aus dem Familienalbum
Folio Verlag
25,- Euro

Häberle ist zurück!
Eigentlich hätte es Kommissar Häberle nun fast in den wohlverdienten Ruhestand geschafft, würde ihn nicht am Tag seiner Verabschiedung die Vergangenheit einholen. Ein anonymer Hinweis, der sich auf einen alten Fall aus den 1980er Jahren bezieht, der bis dahin größte Kidnapping-Fall Deutschlands, wühlt den Kommissar auf. Wer war damals verwickelt in die Geiselnahme der Tochter des Göppinger Sparkassendirektors? Mysteriöse Todesfälle häufen sich, August Häberle macht sich an seinen 21.Fall…

Manfred Bomm
„Die Gentlemen-Gangster“

636 Seiten
Gmeiner Verlag
15,- Euro

Das Buch der kleinen Katzenweisheiten
Ein neues Meisterwerk von Axel Scheffler und Frantz Wittkamp! Der eine beherrscht seine Farbpalette, der andere die Reime, welch Vergnügen muss es den beiden bereitet haben uns mit kleinen Katzenweisheiten zu erfreuen:
„Mit Vergnügen schlafen Katzen
Neuerdings auf Luftmatratzen.
Doch am liebsten, wie wir wissen,
schlafen sie auf Sofakissen.“


Axel Scheffler/Frantz Wittkamp
„Unter Katzenfreunden“

Bilderbuch ab 5 Jahren
32 Seiten
Beltz
11,95 Euro

Ein Hoch auf die Fantasie
Was kann passieren, wenn man sich den großen weißen Hund von Oma zu einem gewöhnlichen Spaziergang holt? Geh nicht zu weit! Und bleib nicht zu lang! Aber wie lang und fantasievoll so ein Spaziergang werden kann, das entdecken wir mit viel Humor und in einer traumhaften Bilderwelt!
Mein absolutes Lieblings-Wimmelbuch, ein Meisterwerk von Sven Nordqvist!

Sven Nordqvist
„Spaziergang mit Hund“

extragroßes Bilderbuch ab 5 Jahren
32 Seiten
Oetinger
20,- Euro

„Werden wir Technik mehr lieben als Menschen?“
Eine Smartcity soll in der Libyschen Wüste entstehen. Turek arbeitet für die dafür verantwortliche Firma und reist um die ganze Welt. Technik und künstliche Intelligenz. Entdecken. Entwickeln. Testen. Verhandeln. Was für Turek mit Hingabe und Vertrauen beginnt, droht in Rebellion und Flucht aufzugehen. Es lohnt sich beim Lesen zu googeln, denn was wie ferne Zukunftsmusik klingt, entpuppt sich als greifbar nah.

Niklas Maak
„Technophoria“

277 Seiten
Hanser Verlag
23,- Euro

Versinken in grotesk-dystopischen Welten
Kurzgeschichten, die uns eintauchen lassen in skurrile, dunkle Welten, die nach ihrer eigenen Logik funktionieren. Settings, die von Gegenständen und Verfall überladen sind und Reisen zu den Abgründen des Menschseins, erschaffen eine atemberaubende Stimmung. Licht ins Düstere bringen unerwartete Wendungen, Befreiungsschläge und eine Prise gewitzter Feminismus.

Camilla Grudova
„Das Alphabet der Puppen“

200 Seiten
Culturbooks Verlag
20,- Euro

Wenn nichts ist, wie es scheint
Eine Welt, die zersplittert ist in 21 wie Inseln am Himmel schwebende Archen.
Durch ihre Verlobung mit Thorn wird Ophelia, weit weg von ihrer friedlichen Heimatarche, hineingeworfen in Intrigen um Macht und Einfluss am Hofe der Arche des Pols – ihrer neuen, eisigen Heimat. Nicht einmal ihrem zukünftigen Ehemann kann sie vertrauen. Was zu Beginn wie der Auftakt einer abenteuerlichen Fantasy-Serie klingt, entpuppt sich dazu als komplexer Gesellschaftsroman.

Christelle Dabos
„Die Spiegelreisende – die Verlobten des Winters“ Band 1

535 Seiten
Insel Verlag
18,- Euro

Deine Achtbarkeit – von anderen kreiert
Ariane ist klug, offen, hübsch, sexy, die Männer liegen ihr zu Füßen. Von der Tante mit ausschweifendem Leben unabhängig und frei aufgezogen, kann der Skandal nicht weit sein. So ein Mädchen kann nur ein Flittchen sein! – so sieht es auch Konstantin, welcher eine Affäre mit Ariane beginnt und sich plötzlich in einer Beziehung mit ihr wiederfindet. Am Ende seiner Vorurteile steht ein Denkzettel, der Konstantin gewaltig den Kopf waschen sollte.

Claude Anet
„Ariane – Liebe am Nachmittag“

269 Seiten
Dörlemann Verlag
23,- Euro

Zuhören heißt wertschätzen
Großmutter Grace ist Zoes beste Freundin, denn sie respektiert sie, ist kreativ und außergewöhnlich. Als Grace‘ Demenz ein gefährliches Ausmaß annimmt, bricht auch für sie eine Welt zusammen, denn ihre Großmutter ist ihr Zufluchtsort. Ein einfühlsamer Jugendroman, nicht nur über Alter und Demenz, sondern vor allem über das Miteinanderreden und Wertschätzung innerhalb einer Familie. Ein Buch über Rebellion und das Finden von nicht ganz so konventionellen Lösungen.

Allan Stratton
„Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause“

253 Seiten
Hanser Verlag
26,- Euro
Ab 12 Jahren


Moderner Feminismus – ernst, stark und humorvoll
Im Deutschland des 21. Jahrhunderts ist zwar vieles besser, aber noch lange nicht gut. Es geht um Geschlechterrollen und Gleichberechtigung. Um Macht, Sexualität und das Recht am eigenen Körper.
Die Spiegel-Kolumnistin Margarete Stokowski legt mit scharfem Verstand und einer humorvollen, spitzen Zunge die Schwachstellen unserer Gesellschaft frei. Schnell wird deutlich, wenn sich in Sache Geschlechtergerechtigkeit etwas ändern soll, geht es um Details. Während „Die letzten Tage des Patriarchats“ eine Auswahl ihrer Kolumnen sammelt und einen Überblick über aktuelle Debatten verschafft, beschreibt Stokowski in „Untenrum frei“ wie es ist in Deutschland als Mädchen aufzuwachsen: Mädchenzeitschriften, lückenhafter Aufklärungsunterricht, Übergriffe, Tabus.

Margarete Stokowski
„Untenrum frei“

256 Seiten
Rowohlt Taschenbuch
12,- Euro

Margarete Stokowski
„Die letzten Tage des Patriarchats“

320 Seiten
Rowohlt Taschenbuch
12,- Euro

Zwischen Realität und eigenen Träumen
Zuhause ausziehen und einen Beruf erlernen – der erste große Schritt ins Erwachsenenleben. Jedoch nicht der letzte! Casey hat sich ihr Leben nach dem Studium sicherlich anders vorgestellt: ein Berg voll Schulden, stressiger Job, mieser Chef. Ihre Mutter ist vor kurzem gestorben, ihr Freund hat sie verlassen. Nachdem Casey in ein tiefes Loch gefallen ist, gilt es jetzt wieder aufzustehen. Ein Roman für alle, die den ersten Schritt ins Erwachsenenleben hinter sich und die weiteren noch vor sich.

Lily King
„Writers & Lovers“

319 Seiten
C.H. Beck Verlag
24,- Euro

Schlüssel zum vielfältigen Einwanderungsland
Die Historikerin Maria Alexopoulou nimmt die Lesenden mit auf eine Reise durch die Zeit – auf den Spuren von Einwanderung und Rassismus in Deutschland. Der Begriff des „Rassistischen Wissens“ spielt dabei eine zentrale Rolle. Es gilt dieses Wissen auszugraben, zu entlarven und zu benennen, um es aus unserer Gesellschaft ein für alle Mal zu verbannen.

Maria Alexopoulou
„Deutschland und die Migration“

281 Seiten
Reclam Verlag
24,- Euro

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute
Memento Mori hat das Sterben in den Büchern satt. Um das zu ändern, stürzt er sich in literarische Welten und mischt sich in (fest-)geschriebene Schicksale ein. Wenn das mal gut geht!? Ein herrlich komischer Krimi durch die Welt der Literatur ¬– erinnert ein wenig an Adam Douglas‘ „Per Anhalter durch die Galaxis“.

Beka Adamaschwili
„In diesem Buch stirbt jeder“

199 Seiten
Voland & Quist Verlag
25,- Euro

Gute-Nacht-Geschichten von einer kleinen Fledermaus
Die kleine Fledermaus Wegda ist tollpatschig und führt sich so ganz anders auf, als andere Fledermäuse.Sie möchte nachts schlafen und tagsüber Abenteuer erleben, wie zum Beispiel Rad fahren lernen, Freunde finden, Geburtstag feiern und vieles mehr.

Nanna Neßhöver
„Die kleine Fledermaus Wegda“

64 Seiten
ab 4 Jahren
Carlsen Verlag
13,- Euro

Eine turbulente Reise in die Vergangenheit
Oma Seifertiz trinkt versehentlich zu viel vom Verjüngungstrank des Mr Bats. Erstaunliche und wirklich witzige Dinge geschehen…
Leider weiß Mr Bats auch nur wenig über seinen selbstgebrauten Trank.
Christine Nöstlinger hat die Geschichte aufgeschrieben. Robi der Enkel von Oma Seifertiz, hat ihr alles erzählt. Und er hat geschworen, dass es die Wahrheit ist.

Christine Nöstlinger
„Mr Bats Meisterstück“

128 Seiten
Oetinger Verlag
13,- Euro

Eine Geschichte über die Hoffnung
Nino wächst bei seinem Vater im Leipzig der Neunziger auf.
Seine Mutter hat ihn kurz vor dem Mauerfall dort zurückgelassen.
Bei einer Gruppe Punks findet er ein neues Zuhause, doch die tägliche Bedrohung durch Neonazis machen sein Lebennicht gerade leichter.
Eine Geschichte über Veränderung und Aufbruch, die Mut macht.

Johannes Herwig
„Scherbenhelden“

270 Seiten
Gerstenberg Verlag
16,- Euro

Ein buntes ABC der Maskentiere
Rotraut Susanne Berner gehört längst zu den bekanntesten Illustratorinnen hierzulande.
Nun hat sie ein buntes ABC der Maskentiere erschaffen, bei dem Einhorn, Bär und Nachtigall um die Wette tanzen. Zum Mitmachen und Mitreimen wird ausdrücklich eingeladen.

Rotraut Susanne Berner
„Einhorn, Bär und Nachtigall tanzen auf dem Maskenball“

48 Seiten
Verlag Antje Kunstmann
12,- Euro

Vom Erbe unserer Mütter
Hannah ist 27 und arbeitet an ihrer Doktorarbeit, nebenbei kümmert sie sich um ihre 92 Jahre alte Oma. Sie findet bei ihr einen Brief aus Israel mit der Nachricht, dass ihre Oma Erbin des Kunstvermächtnisses von Itzig Goldmann ist.
Hannah beginnt sich für die Geschichte ihrer Familie (von der sie sehr wenig weiß) zu interessieren.
Die Spur führt sie zurück in die 1920er Jahre, als vier Frauen versuchten ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Alena Schröder
„Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“

368 Seiten
dtv Verlag
22,- Euro

Für alle kleinen Steinzeitbegeisterten
Klimawandel und Eiszeit lässt sich anhand dieses Buches gut erklären. Nach einem Familienbesuch im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren oder im Archäopark bei Niederstotzingen ist dieses Buch die richtige Lektüre für Menschen ab 5 Jahren. Neben den Mammuts tummeln sich hier auch Säbelzahntiger, Wollnashorn, Yukon-Pferd und dann machen wir einen Sprung von den Neandertalern ins heutige Hollywood.
Geschrieben vom Eiszeit-Experten Mike Benton.

Rob Hodgson/Mike Benton
„Mit Mia Mammut in die Eiszeit“

48 Seiten komplett farbig illustriert
Seemann
18,- Euro

Wo die Tiere zuhause sind
Ein Bilderbuch über die Lebensräume der Tiere - in einer Art, die begeistern wird! Mit klarer moderner Illustration, in Reimform und mit Gucklöchern, die dieses poetische Sachbilderbuch besonders machen. Ein so schönes und wichtiges Buch für kleine Menschen ab 3 Jahren.

Britta Teckentrup/Patricia Hegarty
„Zuhause“

32 Seiten durchgehend farbig illustriert mit Gucklöchern
ars edition
15,- Euro

Unsere tierischen Nachbarn
Man muss nicht ins Flugzeug steigen und auf Safari gehen, um besondere und interessante Tiere zu entdecken. Hier ist ein opulent und wunderschön gestalteter Bildband für die gesamte Familie.
In 42 unterhaltsamen und informativen Tierporträts wird von Fuchs und Reh, von Igel und Wanderratte, aber auch vom Iltis und Baummarder erzählt. Anhand von Pfotenabdruck und Losung kann sich die ganze Familie auf Spurensuche begeben.
Für Menschen ab 4 Jahren bis 4.Klasse

B.Jansen/L.Stegeman/M.Nelissen
„Tierisch“

96 Seiten farbig illustriert
Carlsen
20,- Euro

12 Kinder, die sich für den Planeten einsetzen
Ein Buch für Kinder, die bereits sensibel für das Umweltthema sind. Das Hervorragende sind die 12 Porträts von authentischen Jungs und Mädels, die sich auf der ganzen Welt für Umweltschutz engagieren und ein Projekt vor der eigenen Haustüre angestoßen haben.
Amazing!
Für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Bilderbuchformat

Loll Kirby/Adelina Lirius
„Groß genug, die Welt zu retten“

32 Seiten durchgängig farbig illustriert
Insel
16,95 Euro

Freundschaft ist so was Wunderbares
Knut und Mäxchen gehen zusammen im Wald auf Schatzsuche. Was man da alles erleben kann, erfährt man hier in Reimform. Knuddelsüßes Bilderbuch für alle Menschen ab 3 Jahre.

Dan Tavis
„Am Samstag kommt das Abenteuer“

40 Seiten farbig illustriert
cbj
14,- Euro

Eine kluge Geschichte über Anderssein und Toleranz
Das Luchsmädchen, das sich bestens auskennt im Wald, fällt in eine Felsspalte. Ein Waschbärenjunge, ganz neu im Wald, hilft ihr aus der Patsche. Aber die anderen Tiere im Funklerwald mögen keine Neulinge und sie beschließen die Waschbären sollen verschwinden.
Aber die beiden Tierkinder finden einen Weg…
Eine warmherzige und spannende Geschichte zum Vorlesen ab 6 und zum Selberlesen ab 9 Jahre.
Ein bisschen Fantasy, ein bisschen Fabel, ein bisschen politisch hochaktuell.

Stefanie Taschinski
„Funklerwald“

256 Seiten
Oetinger
15,- Euro

Für alle, die sich verzaubern lassen wollen
„Der Abend legt sich übers Land. Frau Wolle nimmt dich an die Hand. Sie schenkt dir neuen Mut. Zum Schluss wird alles gut.“ – Aber bis dahin geht es ganz schön spannend, aber auch witzig und poetisch, zur Sache. Zwei Geschwister auf der Suche nach Frau Wolle. Ein Kinderbuch zum Vorlesen ab 6 und zum Selberlesen ab 9 Jahre, aber durch die versponnenen farbigen Illustrationen auch ein Buch für Erwachsene, die sich noch gerne verzaubern lassen.
Das dritte Buch über Frau Wolle aus der Welt hinter der Welt.

Jutta Richter
„Frau Wolle und die Welt hinter der Welt“

160 Seiten durchgehend farbig illustriert
Hanser
14,- Euro

Traue nur dir selbst
Ein Jugendbuch für LeserInnen ab 14 Jahren, spannend wie ein Krimi, mit einer weiblichen Protagonistin. Die 16jährige Tochter der neuen englischen Premierministerin belauscht ein Gespräch, in dem ein Mordkomplott gegen ihre Mutter geschmiedet wird. Da diese ihr keinen Glauben schenkt, nimmt sie die Sache selbst in die Hand.

C.J. Daugherty
„Number 10“

336 Seiten
Oetinger
18,- Euro

Genussradeln vom Allgäu bis ins Ries
Nicht nur für Senioren, einfach für alle Radler, die leichtere Touren suchen und am Wegesrand Natur- und Kulturhighlights besuchen möchten.
Radtouren von 3 bis knapp 5 Stunden, auch mit Tipps für e-Biker. Einer der ganz wenigen Radführer für dieses Gebiet! Auch Chiemgau und Münchner Süden in dieser Reihe erhältlich.

Bernhard Irlinger
„Genussradeln für Senioren“
Vom Allgäu bis ins Ries

160 Seiten
J.Berg Verlag
19,99 Euro

Verschlafen? – Macht nichts!
Für Bergfreunde, die sich erst beim Frühstück überlegen, was der Tag heute bringen soll! Eine wunderbare Auswahl von 35 erlebnisreichen Halbtagestouren im Allgäu.
Unser Tipp für die überschaubare Wanderung!
Diese Reihe bietet noch weitere Ziele wie z.B. Schwarzwald, Bodensee, Bayerische Hausberge…

Gaby Funk
„Wanderungen für Langschläfer im Allgäu“

128 Seiten
J.Berg Verlag
14,99 Euro

Wanderungen verwoben mit Sagen und Mythen
Empfehlenswerter Wanderführer, der nicht nur die Füße beschäftigt, sondern auch Kopf und Geist.
35 Wanderungen auf den Spuren von Mythen und Sagen, interessante Wandervorschläge sehr gut aufbereitet, mit allem, was das Wanderherz für Lenkung und Leitung benötigt.
In der gleichen Reihe sind weitere Wandergebiete erschienen, wie z.B. das Allgäu oder Deutschland.

Annette und Lars Freudenthal
„Mystische Pfade Schwäbische Alb“

160 Seiten
Bruckmann
19,99 Euro

Eine unmögliche Liebesgeschichte…
vor dem Hintergrund eines dunklen Kapitels der Kolonialgeschichte Europas. Ein Jazzpianist findet in der Silvesternacht eine junge Frau und rettet sie vor dem Erfrieren. Daraus entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Doch es stellt sich die Frage, ob alles nicht so ganz dem Zufall geschuldet war.
Der Verlag nennt das Buch Kriminalroman. Es ist ein Buch, das in empathischer und detektivischer Erzählweise in die kriminelle Hölle des Kolonialismus führt.

Jonathan Robijn
„Kongo Blues“

176 Seiten
Edition Nautilus
16,90 Euro

Westwind statt bitterkaltem Ostwind
Ein Kirchenmann wird in diesem historischen Roman, der 1491 in einem weltabgeschiedenen Dorf im englischen Somerset spielt, zum Ermittler der Todesursache bzw. des Verschwindens eines Freundes. Während anderswo Amerika entdeckt wird, ist hier die Welt sehr eng und begrenzt.
Ein Buch über das europäische Mittelalter.

Samantha Harvey
„Westwind“

350 Seiten
Atrium
22,- Euro

Eine Geschichte über Freundschaft und Freiheit
Zwei sehr unterschiedliche Frauen, die den Mut finden an Träume zu glauben und auch zu verwirklichen, auf der Abenteuerreise ihres Lebens Richtung Australien. Eine hinreißende Geschichte, gilt als bisher bestes Buch von Rachel Joyce.

Rachel Joyce
„Miss Bensons Reise“

480 Seiten
Fischer Krüger
20,- Euro

Wer bestimmt welch ein Mensch wir werden?
Sind es die Umstände oder sind wir es selbst? 1896 reist eine hochschwangere Frau aus ihrer dörflichen Enge von Deutschland nach Kleinasien zu ihrem Mann. Vor der berückenden Landschaft Anatoliens verwurzelt sie neu, baut ein Leben nach ihren Vorstellungen auf, bis der Erste Weltkrieg die Familie zu einem Umbruch in ihrem Leben zwingt.

Tanja Paar
„Die zitternde Welt“

300 Seiten
Haymon
22,90 Euro

Arzt, Wissenschaftler, Intellektueller, Freigeist, Lebemann…
das alles war der Gynäkologe Dr. Samuel Pozzi (1846-1918), der in Frankreich Hygienemaßnahmen bei Operationen einführte und auch sonst seiner Zeit vorausdachte. Viele bekannte Persönlichkeiten der Belle Époque defilieren hier an uns vorbei.
Ein mit Eleganz geschriebenes Sachbuch, akribisch recherchiert von einem großen Romancier.

Julian Barnes
„Der Mann im roten Rock“

304 Seiten mit 96 Farb- und s/w-Abbildungen
Kiepenheuer & Witsch
24,- Euro

Wie kann gutes sinnerfülltes Leben gelingen?
Ein absolut starkes Buch, das uns nicht nur an die Lebensentwürfe von Denkerinnen und Denker aus Philosophie, Wissenschaft und Literatur heranführt, sondern uns auch mit Niveau durch die Fragen unseres Menschseins begleitet.

Maria Popova
„Findungen“

864 Seiten
Diogenes
28,- Euro

Deutsch-jüdische Geschichte grandios erzählt
Nach „Lauf, Ludwig, lauf“ wird hier die Geschichte von Ludwig Seligmann aus Ichenhausen weitererzählt. Ihm gelingt es, 1934 nach Israel zu emigrieren, dort als Flüchtling Fuß zu fassen und eine Familie zu gründen. Der Autor Rafael Seligmann wird dort geboren und erzählt in diesem Buch seine Familiengeschichte.

Rafael Seligmann
„Hannah und Ludwig“

416 Seiten
Langen/Müller
24,- Euro